Wer mein "Über mich" schon gelesen hat, wirds wissen: Ich habe es letztes Jahr endlich geschafft. Ich studiere an der Kunsthochschule Kassel "Visuelle Kommunikation". Ich kann es immer noch nicht so wirklich glauben, aber ich habe den ersten Grundstein gelegt zum Filmemachen.

 

 

Ich habe lange überlegt, ob ich meine Internetpräsenz mit einem Blogteil ausstatte. Ich liebe es zu schreiben, aber was könnte ich schreiben, dass auch Andere interessiert? Dann sinnierte ich über meine letzten Jahre. Jahre, indenen ich in den Seilen hing. In denen ich zwar schon immer den Traum hatte Filmemacher zu werden, ich aber mit meiner Art und meinen Werken anscheinend nie Anklang in den Universitäten fand.
Ich erinnerte mich an den sehnlichen Wunsch, mich mit jemanden unterhalten zu wollen, dem es genauso ging wie mir. Jemand der die gleichen Ziele und Ambitionen hat und sich den gleichen Problemen stellen muss. Ich fand niemanden. Ich habe wirklich die besten Freunde, die man sich wünschen kann, aber mehr als trösten und einem gut zureden können sie nicht.

 


Ich begann an mir zu zweifeln: Quält sich denn überhaupt jemand so rum? Bin ich gut genug? Eins vorweg: Ja, das tut jeder. Und ja, das bist du. Dieser Zweifel drohte sich nach und nach meine Ambitionen und meine Disziplin einzuverleiben. Und plötzlich hat es geklappt. Zweimal. Eine Zusage an der Kassler Kunsthochschule und eine Zusage in Darmstadt für "Motion Pictures".

Viele sind sehr interessiert das gleiche zu studieren und nicht immer klappt es bei der ersten Bewerbung (wie bei mir in Kassel auch), oder man ist sich noch unsicher, weil man sich kein Bild davon machen kann, wie das Studium eigentlich aussieht. Zu denen, die sich zu den ersteren zählen will ich sagen: Gebt nicht auf. Das ist das allerwichtigste. Allgemein ist es gerade in dieser Branche sehr wichtig nicht einzuknicken und nicht jeder scheiß Meinung Gewicht zu verleihen.
Denkt daran: Ihr seid für eure Kollegen in 99% aller Fälle Konkurenz.
Ich durfte mir Dinge anhören, für die ich die Professoren gewisser Universitäten am liebsten am Grunde des Pazifiks liegen sehen wollte.
Aber das vergeht. Wer einknickt wird vergessen und den Leuten die dafür verantwortlich sind ist es ohnehin scheißegal.
Bleibt dran. Für euch will ich schreiben, um Ängste zu nehmen.
Ich weiß selber nicht wohin mich mein Weg wirklich führen wird, ich habe nur eine Vorstellung, eine Fantasie davon, wie es sein sollte.
Seht es mal anders: Ist es nicht spannend nicht von vornherein das Ende zu kennen?

 

Und auch für die, die unentschlossen sind, will ich schreiben.
Es erfordert viel Effort eine Mappe zu kreieren. Oft muss man auch gegen die Eltern ankämpfen, weil die nicht so recht verstehen was man da eigentlich studieren will.
Selbstverständlich stellt sich da die Frage: Lohnt es sich?
Viele brauchen Klarheit, um zu entscheiden, ob es sich tatsächlich lohnt dafür zu arbeiten und zu kämpfen.
Für euch werde ich ungeschönt und nach bestem Gewissen über meinen Werdegang an der Kunsthochschule Kassel schreiben.

Und wer sich allgemein interessiert für die Vorgänge hinter den Kullissen einer Filmproduktion, Gedankengängen, Intentionen, Zeichnungen, Skizzen, Setaufbaus, Drehbuch-, Storyboard-, Dialogentwürfen, Plänen, Sorgen und Problemen eines angehenden, jungen Filmemachers - der ist hier genau richtig.

Das war mein erster Blogeintrag. Rechtschreibung und Zeichensetzung waren übrigens nie meine Stärke, also macht euch keine Mühe mich diesbezüglich über Defizite hinweisen zu wollen.
Ich denke auch mein Schreibstil wird sich im Laufe der Zeit auch noch verbessern. Ich mache sowas zum ersten Mal. Wie dem auch sei.

Hier geht es weiter mit: "Erstes Semster Kunsthochschule Kassel - Teil 1".

 

Liebe Grüße,

euer Harry Besel

Kommentare  

#1 Kim 2016-01-15 19:26
Super schöne Einleitung zum neuen Blogprojekt. Ich bin schon richtig gespannt, wie sich das Ganze entwickelt. Schreibstil, Layout und Fotos ergeben schonmal ein tolles Gesamtbild. Kompliment an dich und Arthur :)

Liebe Grüße,
Kiamisu
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright © 2018 HXB - Bewegtbild Produktion. Alle Rechte vorbehalten.
Create and modify by Bfz-Kassel | 2016
Back to Top